Zum Inhalt springen

Südpellets

Natürliche Wärme für Ihr Zuhause

Holzspäne sind der Rohstoff für Holzpellets und Holzbriketts. Diese Fallen als „Abfall“ bei den heimischen Sägewerken an und haben in modernen Holzenergie-Produkten eine sinnvolle Verwertung. Für die Produktion unserer Holzpellets sowie Briketts werden ausschließlich Holzspäne aus Deutschland verwendet. Hierdurch wird die regionale Holzwirtschaft gefördert und die Umwelt durch kurze Transportwege geschont.

CO2-Neutralität

Nachhaltige Produktion

Holzpellets und Holzbriketts sind CO2-neutrale Brennstoffe. Bei der Verbrennung werden genau die CO2 Mengen freigesetzt, die in nachwachsenden Brennstoffen wieder gebunden werden. Das freigesetzte Kohlendioxyd wird von den heranwachsenden Bäumen über die Luft aufgenommen und gebunden. Es bleibt bis zur erneuten Verbrennung im Holz und somit in einem natürlich Kreislauf, welcher die Umwelt nicht zusätzlich belastet. Bei der Verrottung von Holz entstehen übrigens im Fäulnisprozess die gleichen CO2 Werte wie bei der Verbrennung. 

So entstehen Pellets

Pellets Matritze

Holzpellets werden in Pelletier-Anlagen produziert. Am Anfang steht der Rohstoff Holzspäne bzw. Sägemehl. Dieser entsteht als "Abfall" bei der Produktion von Bau- und Möbelholz und wird von regionalen Sägewerken geliefert. Im Pelletswerk angekommen werden die Späne verkleinert, über einen Bandtrockner getrocknet und dann mit großem Druck durch eine Matrize gepresst. Die warmen Späne verbinden sich, ohne Zugabe von Bindemitteln, durch das holzeigene Lignin. Somit entsteht ein natürliches Produkt ohne künstliche Bindemittel.

Weitere Informationen


Auf folgenden Websites finden Sie nützliche Infos rund um Pellets, Heizen und Förderungen.